Paul Harris presents Envy-Lope – visueller Wahnsinn!

Und schon wieder ein Kartentrick, der zuerst an einen Kameratrick erinnert. Visuell und doch einfach durchzuführen ist wie immer der Maßstab, an dem sich dieser Trick messen lassen muss. Kann Envy-Lope (oder Envylope) von Brandon David und Chris Turchi aus dem Hause des renommierten Vertriebs von Paul Harris die Kriterien erfüllen? Schauen wir erstmal aufs visuelle:

Gut, das erste Kriterium ist erfüllt. Mit Auszeichnung! Wie einfach ist der Kartentrick aber nun durchzuführen? Und was kommt alles mit der DVD, die ja schließlich in zwei Editionen kommt: Es gibt eine Blaue und eine Rote Edition von Envy-Lope. Ist das nötig oder nur Geldmacherei?

Das mit der blauen und der roten Edition hat einen einfachen Beweggrund: Die DVD von Envy-Lope kommt mit einem Gimmick, dass nur mit Bicycle-Karten funktioniert. Nun ist das eigentlich kein Problem, schließlich benutzt so gut wie jeder Kartenkünstler diese Karten, egal ob Amateur oder Profi. Aber es gibt bei Bicycle-Karten natürlich rote und blaue Decks, und da kann das Gimmick nur mit der jeweiligen Farbe funktionieren. Ob ihr Envylope also in der roten oder blauen Edition kaufen solltet, hängt nur davon ab, welches Bicycle-Kartendeck ihr besitzt.
Die DVD selbst ist wie gewohnt hochwertig und kommt mit allem Material, das man braucht. Schließlich ist bei Produktionen aus dem Hause von Paul Harris immer gute Qualität zu erwarten. Brandon David und Chris Turchi sind wirklich zwei talentierte Magier die euch den Trick und seine sehr gut erklären. Man merkt hier wirklich das sich die beiden schon lange auf diesen Trick verlassen.

Der Schwierigkeitsgrad des Kartentricks Envy-Lope

Es ist wirklich nicht gelogen, dieser Trick ist wirklich auch für Einsteiger durchzuführen. Kartentricks lernen ist natürlich nie ganz einfach, dieser hier ist jedoch mit etwas Übung wirklich schnell zu erlernen. Der Grund dafür ist das Gimmick, dass nicht nur sehr clever gemacht ist, sondern auch hochwertig ist und eine Ewigkeit lang halten sollte, wenn man darauf Acht gibt. Natürlich kommen mit einem Gimmick auch die Nachteile. Man muss es immer bei sich haben, man kann nur das dafür vorgesehene Kartendeck benutzen und man hat immer die Gefahr, dass das Gimmick entdeckt wird. Doch wenn man den Trick etwas vor dem Spiegel übt und sich eine einfache Präsentation überlegt, dann hat man ihn schnell drauf und kann loslegen. Außerdem ist es einer dieser Tricks, der auch beim Training schon Spaß macht, da der Trick so visuell ist, dass er selbst beim Vorführen vor dem Spiegel noch für Verblüffung sorgt (ganz ähnlich wie Extreme Burn).

Paul Harris‘ Envy-Lope (Rot) hier bestellen!

Paul Harris‘ Envy-Lope (Blau) hier bestellen!